A
Franz Ackermann
Friedrich Ahlers-Hestermann
B
Carl Baagöe
John Baldessari
Eduard Bargheer
Georg Baselitz
Willi Baumeister
Josef Beuys
Alexandra Bircken
Guy Bourdin
Wilhelm Busch
Peter August Böckstiegel
C
Stephen Craig
D
Hanne Darboven
Ludwig Dill
Jimmie Durham
E
Heinrich Eberhard
Nicole Eisenman
Max Ernst
F
Oyvind Fahlström
Hans-Peter Feldmann
Conrad Felixmüller
Fischli & Weiss
Günther Förg
Katharina Fritsch
G
Gilbert & George
Isa Genzken
Frank Gerritz
Ludwig Godewols
Gotthard Graubner
Johannes Grützke
F.C. Gundlach
Philip Guston
H
Zaha Hadid
Almut Heise
Thomas Herbst
Georg Herold
Maria Hiller-Foel
Ferdinand Hodler
Adolf Hoelzel
Ludwig von Hofmann
I
Johannes Itten
J
Alexej von Jawlensky
K
Anish Kapoor
Leopold von Kalckreuth
Alex Katz
Mike Kelley
Katja Kelm
Ida Kerkovius
Martin Kippenberger
Ludwig Kirchner
Max Klinger
Bernd Koberling
Pyke Koch
Florian Köhler
L
Christian Landenberger
Wilhelm Leibl
Jean-Paul Ledeur (Yves Klein)
Heinz Lewerenz
Jean Leppien
Richard Lindner
Max Liebermann
Robert Longo
Robert Lucander
Urs Lüthi
M
Robert Mangold
Jonathan Meese
Olaf Metzel
Oskar Moll
Matt Mullican
O
Albert Oehlen
Richard Oelze
Hans Ohlms
Walter Ophey
Anna Oppermann
P
Giulio Paolini
Jorge Pardo
Max Pechstein
Heinrich Pellegrini
A.R. Penck
Otto Piene
Sigmar Polke
Richard Prince
R
Daniel Richter
Gerhard Richter
Walther Roggenkamp
Christian Rohlfs
Walter Rosam
Dieter Roth
S
Ernst Sagewka
Wilhelm Schabbon
Christian Schad
Oskar Schlemmer
August Ludwig Schmitt
Julian Schnabel
Dirk Skreber
Hermann Stenner
Heinrich Steinhagen
William Straube
T
Paul Thek
Günther Thiersch
Wawrzyniec Tokarski
Rosemarie Trockel
Richard Tuttle
Victor Tuxhorn
W
Franz Erhard Walther
Franz West
Ludwig Wilding

Institutionen, Sammlungen, aber auch Privatpersonen bekommen häufig Leihanfragen für ihre Kunstobjekte. Wichtige Faktoren, die im Leihverkehr berücksichtigt werden sollten, sind der Zustand des Werkes, die Transportfähigkeit, eine sichere Verpackung und die Präsentationsbedingungen während der Ausstellung, wie Licht, Raumklima und Objektsicherung.

Zu unseren Aufgaben gehört das Erstellen von Condition Reports (Zustandsprotokollen) und die Festlegung von Verpackungsvorgaben gegenüber den (Kunst-)Speditionen. Oft ist auch eine persönliche Begleitung als Kurier während des gesamten Transports auf dem Land- und Luftweg sowie bei der Installation in der Ausstellung im In- und Ausland sinnvoll und erwünscht.
 

 
Das Studio Aika Schnacke art handled with care. übernimmt die konservatorische Betreuung von Ausstellungen, unter anderem in den Deichtorhallen Hamburg.

Sollte doch einmal ein Schaden entstanden sein, werden Schadensberichte und Restaurierungskonzepte in Zusammenarbeit mit Versicherungen und Kunstsachverständigen erstellt.

Der Erhalt von Kunstwerken ist im Wesentlichen abhängig von Umgebungsbedingungen wie Klima, Licht und Schadstoffen. Auch Gefahren durch Schädlinge, Feuer und/oder Wasser sind entscheidend. Schädigende Faktoren im Vorfeld zu erkennen, sie zu vermeiden oder mindestens zu minimieren, ist Ziel der präventiven Konservierung.

Lagerung und Ausstellung unter kontrollierten klimatischen Bedingungen und bei geeigneter Beleuchtung, die Verpackung der Werke mit alterungsbeständigen Materialien tragen entscheidend zum Erhalt der Objekte bei. Präventive Konservierung kann eingreifende Restaurierungsmaßnahmen vermindern.

 

Voraussetzung einer kompetenten Restaurierung ist die Analyse der materiellen Zusammensetzung und der Schadensursachen am Objekt. Gerade groß angelegte Projekte und komplexere Maßnahmen erfordern in der Regel eine eingehende technologische Untersuchung zur Planung der methodischen Vorgehensweise. Unser Atelier verfügt über die entsprechende Fachkompetenz und die instrumentelle Ausstattung zur Beurteilung der objektspezifischen Voraussetzungen.

 

Jeder Restaurierung geht grundsätzlich eine fachgerechte Konservierung des vorhandenen Objektbestands voraus. Konservatorische Maßnahmen sind beispielsweise die Festigung von Malschichten oder die Sicherung loser Fragmente. Auch die Oberflächenreinigung zählt zu den konservatorischen Maßnahmen, da Verunreinigungen chemische und organische Verbindungen enthalten, welche die Substanz des Kunstwerks auf lange Sicht schädigen.
 

 
Eine Restaurierung umfasst jene Maßnahmen, die zur Lesbarkeit der ästhetischen und inhaltlichen Qualität beitragen. Dies beinhaltet zum Beispiel die Retusche oder Ergänzung soweit auf Grundlage des vorhandenen Bestands möglich. Wie weit eine Konservierung oder Restaurierung sinnvollerweise gehen sollte, wird jeweils auf den Einzelfall abgestimmt und nach sorgfältiger fachlicher Beratung entschieden.

Gerade bei den Werken der zeitgenössischen Kunst fällt die Zuordnung zu einer bestimmten Objektgattung oft schwer. Formate und Materialien sind divers und facettenreich kombiniert. Umso wichtiger ist es, in diesem Bereich auf ein solides Netzwerk aus verschiedenen Fachkräften und Informationsquellen zurückgreifen zu können. Langjährige Berufserfahrung im Zusammenspiel mit einem stetig wachsenden Netzwerk ermöglichen dem Atelier Aika Schnacke art handled with care. die Realisierung auch außergewöhnlicher Anliegen hinsichtlich Bearbeitung und Präsentation von Kunstwerken des 20. und 21. Jahrhunderts.